+49 (0) 6322-989482 | Mo. - Fr. 9h - 16h

Jerk Pork

Rezept für Jerk Pork - ein traditionelles jamaikanisches Rezept mit Schweinefleisch... mehr

Jerk Pork

Rezept für Jerk Pork - ein traditionelles jamaikanisches Rezept mit Schweinefleisch

Dieses Rezept stammt von Christine Lewis, der Gründerin von YARDIES Saucen und Marinaden.

Jerk ist eine traditionelle jamaikanische Spezialität: eine aromatisch-scharfe Paste aus scharfen Chilis, Piment, Frühlingszwiebeln und einem Dutzend weiterer Zutaten. Mit der Paste wird das Fleisch mariniert und zusätzlich mit einem spitzen Stab in das Fleisch eingestochen. Danach wird es langsam über schwelendem Pimentbaumholz gegrillt. Durch das langsame Garen und die würzige Kruste bleibt das Fleisch schön saftig.

Traditionell wird für Jerk Pork in Jamaika Schweinebauch mit Schwarte verwendet. Wir haben hier einen schönen Nackenbraten genommen, den wir zusätzlich mit roten, gelben und grünen Chilis getoppt haben - für das Extra an Schärfe.

Da Pimentbaumholz in Europa selten bis gar nicht zu finden ist, werden als Alternative ganze Pimentkörner, die zuvor 24h gewässert wurden, auf die heiße Kohle gestreut.

Zutaten für 4 Personen

1 kg Nackenbraten vom Schwein
1 Glas YARDIES Jerk Marinade
YARDIES Jerk Sauce
6 Chilischoten, vorzugsweise Scotch Bonnet (gerne in rot, gelb, grün, denn das Auge isst ja mit)
1 Handvoll Pimentkörner
Salz

Vorbereitung:

Eine Hand voll ganzer Pimentkörner 24 Stunden in Wasser einlegen.
Bei den Chilischoten Stiele und Kerngehäuse entfernen und in Ringe oder Streifen schneiden.

In das Fleisch mit der Spitze des Küchenmessers kleine Löcher stechen (im Abstand von ca. 5 cm). Das Fleisch in eine Auflaufform geben und von beiden Seiten mit der Yardies Marinade bestreichen (wenn Sie die Paste mit den Händen verteilen, tragen Sie am besten Gummihandschuhe). Die Chilis darauf verteilen. Dann das Fleisch abgedeckt 24 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen. Dabei ein paarmal wenden.

Zubereitung auf dem Grill:

Den Grill vorbereiten und auf mittlere Temperatur vorheizen. Die zuvor gewässerten Pimentkörner auf die heiße Kohle streuen.
Vor dem Grillen den Nackenbraten salzen. Den Nackenbraten indirekt grillen und dabei mehrfach mit YARDIES Jerk Sauce bepinseln. Wichtig ist, dass die Temperatur nicht zu hoch ist, sonst verbrennt die Marinade. Das langsame Garen verhindert, dass das Fleisch austrocknet. Legen Sie zum Schluss das Fleisch auf eine Seite ohne Kohle und lassen es bei geschlossenem Deckel ziehen.

Inverkehrbringer
Inverkehrbringer

Inverkehrbringer

Name:

Rezepte

Anschrift:

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Jerk Pork"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein *

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen