+49 (0) 6322-989482 | Mo. - Fr. 9h - 16h

Heilpflanzen und -kräuter

Heilpflanzen und -kräuter
Die Pflanzenheilkunde ist die älteste Heilkunst der Menschheit. Früher gab es in... mehr

Heilpflanzen und -kräuter

Die Pflanzenheilkunde ist die älteste Heilkunst der Menschheit. Früher gab es in jedem Haushalt eine Kräuter-Hausapotheke für die üblichen Krankkheiten wie Erkältung, Magen-Darm-Störungen oder Einschlafprobleme. Nutzen Sie das jahrhundertealte Wissen um die Kräfte altbewährter Heilpflanzen. Mit pflanzlicher Hilfe können Sie einfache Probleme und leichtere Infekte ohne Nebenwirkungen behandeln und Ihr Immunsystem wieder auf Trab bringen.

Verdauungsstörungen

Symptome Heilpflanzen Zubereitung / Wirkung
Blähungen Bohnenkraut Als Gewürz. Wirkt Blähungen entgegen, regt die Produktion der Verdauungssäfte an, macht schwer verdauliche Speisen bekömmlicher.
Dill Als Gewürz oder als Tee. Regt die Verdauung an und Blähungen entgegen.
Engelwurz Als Tee (-Mischung), wirkt entkrampfend und regt die Produktion der Verdauungssäfte an. Nicht bei Magen-Darm-Geschwüren anwenden!
Fenchel Ätherisches Fenchelöl entkrampft den Magen. Fenchel-Tee (aus Fenchel-Samen) kann schon Babys gegeben werden. Wirkt krampflösend und antibakteriell.
Gänsefingerkraut Als Tee trinken, auch in Kombination mit Kümmel, Kamille oder Fenchel. Wirkt entspannend auf den Magen (besonders in Kombination mit Kamille)
Knoblauch Eine frische Knoblauchzehe in Milch kochen und den Sud trinken. Untersützt eine gesunde Darmflora bei übelriechenden Winden.
Koriander Als Gewürz oder als Tee. Wirkt entkrampfend, gegen Blähungen und regt die Verdauungssäfte an.
Kümmel Als ätherisches Kümmel-Öl (zum Einnehmen oder Einreiben) oder als Tee trinken. Wirkt lindernd und entkrampfend auf die Magen-Darm-Muskulatur.
Sodbrennen Artischocke Gekocht, Tropfen oder Kapseln. Fördert die Verdauung.
Kamille Als Tee. Wirkt beruhigend auf Magen und Nerven
Kartoffeln Kartoffelpressaft. Wirkt als basischer Puffer bei Übersäuerung.
Melisse Als Tee. Wirkt beruhigend auf Magen und Nerven
Völlegefühl Basilikum Frisch. Appetitanregend, fördert die Fettverdauung.
Beifuß Als Gewürz oder als Tee. Regt den Appetit an, fördert die Verdauung von fettreichen Speisen.
Engelwurz Als Tee (-Mischung), wirkt entkrampfend und regt die Produktion der Verdauungssäfte an. Nicht bei Magen-Darm-Geschwüren anwenden!
Magenverstimmung Basilikum Tee aus Basilikumblättern (1EL mit 150 ml kochendem Wasser übergießen und 10 Min. ziehen lassen). Wirkt entkrampfend, entzündungshemmend, schmerzlindernd.
Übelkeit/Erbrechen Fenchel Als Fenchel-Öl oder als Tee. Wirkt entspannend, antibakteriell und krampflösend.
Ingwer Aufguss von frischem, zerkleinerten Ingwer trinken. Nimmt die Übelkeit und den Brechreiz.
Magen-Darm-Krämpfe Engelwurz Als Tee (-Mischung), wirkt entkrampfend und regt die Produktion der Verdauungssäfte an. Nicht bei Magen-Darm-Geschwüren anwenden!
Fenchel Ätherisches Fenchelöl entkrampft den Magen.
Koriander Als Gewürz oder als Tee. Wirkt entkrampfend, gegen Blähungen und regt die Verdauungssäfte an.
Kümmel Tee aus den zerstoßenen Samen. Wirkt magenberuhigend und krampflösend.
Pfefferminze Als Tee. Wirkt beruhigend, entzündungshemmend und krampflösend
Nervöser Durchfall Frauenmantel Als Tee oder Teemischung. Wirkt beruhigend auf die Darmschleimhaut, besonders in Kombination mit Melisse

Magen-Darm-Infekt

mit Durchfall

Basilikum 1- 2 Tropfen Basilikum-Öl. Wirkt entkrampfend, entzündungshemmend und entspannend.
Eibisch Tee aus der Wurzel. Wirkt verdauungsfördernd, zusammenziehend und schützt den Darm.
Gänsefingerkraut Tee aus den Blättern. Reich an Gerbstoffen, die sich im Darm mit Eiweißen verbinden und dazu führen, dass sich dessen Oberfläche zusammenzieht und eine Schutzschicht gebildet wird.
Knoblauch Eine frische Knoblauchzehe in Milch kochen und den Sud trinken. Unterstützt eine gesunde Darmflora und wirkt antibakteriell.
Salbei 2 TL getrocknete Salbeiblätter als Tee zubereiten. Wirkt antibakteriell, reich an Gerbstoffen, die sich im Darm mit Eiweißen verbinden und dazu führen, dass sich dessen Oberfläche zusammenzieht und eine Schutzschicht gebildet wird.
Verstopfung Flohsamenschalen Mit reichlich Wasser einnehmen. Fördert die Darmtätigkeit und macht den Stuhl geschmeidiger.
Leinsamen 2-3x tägl 1 El ganze Samen mit viel Wasser einnehmen. Regt die Darmbewegung an.

Leber- / Nieren- / Gallen-Leiden

Nieren-/Blasensteine Brennessel Vorbeugend: Brennesselblätter als Tee, Gemüse, frisch oder im Smoothie. Wirkt Harntreibend und vorbeugend gegen Nieren und Harnsteine. Regt die Nierentätigkeit an und wirkt entgiftend.
Goldrute Getrocknete Blätter als Tee. Wirkt harntreibend, heilend und vorbeugend bei Harnsteinen und Nierengrieß
Petersilie Vorbeugend: Frisch, als Pressaft oder im Smoothie. Harntreibend, hemmt Wachstum von Nieren- und Blasensteinen.
Leberprobleme Artischocke Als Kapseln. Aktiviert den Leberstoffwechsel, fördert den Fettabbau und wirkt entgiftend.
Löwenzahn Tee aus Blättern und/oder Wurzel bei Druckgefühl nach fettem oder zu reichlichem Essen. Regt die Leberfunktion an.
Mariendistel Als Kapseln, Tabletten oder Tee. Schützt die Leberzellen und aktiviert den Leberstoffwechsel.
Gallensteine Löwenzahn Löwenzahnwurzel oder Blätter frisch oder als Tee. Wirkt harntreibend, blutreinigend, regt die Gallensäfte an und wirkt Bildung und Vergrößerung von Gallensteinen entgegen.
Kurkuma Als Gewürz oder Kapseln. Regt die Bildung der Gallensäure an.
Radieschen Vorbeugend: Frisch. Fördert Gallefluss und vermindert die Steinbildung.
Rettich Vorbeugend: Frisch oder als Pressaft. Fördert Gallefluss und vermindert die Steinbildung. Entzündungshemmend.
Gallenkolik Pfefferminze Als Gewürz oder Kapseln. Regt die Bildung der Gallensäure an.
Kurkuma Als Tee oder ätherisches Minz-Öl. Wirkt entkrampfend auf die Gallengänge.

Erkältungskrankheiten / Atemwege

Symptome Heilpflanzen Zubereitung / Wirkung
Allgmeiner Infekt Ingwer Frischen Ingwer in kleine Stückchen schneiden und mit kochendem Wasser übergießen. Wirkt erwärmend, hustenlösend und antibakteriell.
Halsschmerzen Kapuzinerkresse Frisch oder als Tabletten. Wirkt als natürliches Antibiotikum.
Salbei Als Tee, Frischsaft, Slabei-Öl (verdünnt anwenden) oder Lutschtabletten. Tötet Erreger ab.
Schnupfen Kamille Als Aufguss zum Inhalieren. Wirkt durchblutungsfördernd und entzündunghemmend.
Pfefferminze Ätherisches Minzöl macht die Atemwege frei.
Husten Eibisch Tee aus Eibischwurzeln (kalt aufgießen und über Nacht ziehen lassen). Wirkt reizlindernd.
Fenchel Als Tee oder Fenchelhonig. Wirkt schleimlösend.
Primel Kapseln, Elixier oder Hustensaft. Die Primelwurzel wirkt schleimlösend und auswurffördernd.
Thymian Als Tee oder Saft. Wirkt entkrampfend und schleimlösend.
Zwiebel Gewürfelte Zwiebel mit Homig bedecken und über Nacht ziehen lassen. 3X tägl. Einen TL. Wirkt antibiotisch und antiviral.
Chronische Bronchitis Andorn Als Tee (2 EL Kraut mit 250 ml Wasser) oder als Pressaft. Wirkt schleimlösend und sekretionsfördernd, belebend, stärkend.
Mundgeruch Fenchel Mit verdünntem Fenchelöl gurgeln oder als Kautablette.
Petersilie Frische Petersilienblätter kauen.

Seelische Beschwerden

Symptome Heilpflanzen Zubereitung / Wirkung
Ängste Melisse Frischpflanzenpressaft. Wirkt beruhigend, entspannend.
Nervosität / Unruhe Baldrian Als Tee aus der Wurzel oder Tabletten (Extrakt). Wirkt zentral dämpfend, krampflösend, beruhigend.
Rotklee Als Kapseln/Tabletten. Bei nervöser Unruhe in den Wechseljahren. Enthält Phyto-Östrogene.
Depression / Trauer Johanniskraut Als Tee oder hochdosierte Tabletten. Wirkt stimmungsaufhellend und beruhigend.
Schlaflosigkeit Baldrian Als Tee aus der Wurzel oder Tabletten (Extrakt). Wirkt zentral dämpfend, krampflösend, beruhigend.
Basilikum Als Tee oder Gewürz aus den frischen Blättern. Wirkt entspannend.
Hopfen Als Tee aus der Wurzel oder Tabletten (Extrakt). Wirkt zentral dämpfend, krampflösend, beruhigend.
Stress Rosenwurz Als Kapseln. Verbessert die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit
Johanniskraut Als Tee oder hochdosierte Tabletten. Wirkt stimmungsaufhellend und beruhigend.

Haut und Haare

Symptome Heilpflanzen Zubereitung / Wirkung
Akne / Pickel Basilikum Einen Tropfen Basilikum-Öl auf die betroffene Hautstelle. Wirkt entzündunghemmend.
Brunnenkresse Außerlich angewendeter Frischsaft/Kompresse verfeinert das Hautbild, beseitigt Hautunreinheiten, mildert Falten und bleicht Altersflecken und Sommersprossen. Wirkt antibakteriell, haut- und blutreinigend.
Stiefmütterchen Als Tee oder Umschlag. Wundheilungsfördernd und hautreinigend.
Haarausfall Brennessel Als Haartinktur oder Verzehr der Brennesselsamen. Regt das Haarwachstum an.
Birke Birkenwasser, wirkt hautreinigend und ist basisch.
Blutergüsse / Wunden Arnika Als Tinktur, Creme oder Aufguss aus den Blüten zum Einreiben. Nicht anwenden bei Überempfindlichkeit gegen Korbblütler. Wirkt entzündungshemmend, schmerzstillend, desinfizierend, wundheilungsfördernd, gefäßerweiternd.
Ringelblume Als Öl, Umschlag oder Salbe. Wirkt entzündungshemmend und wundheilungsfördernd.

Herz-Kreislauf / Durchblutungsstörungen

Symptome Heilpflanzen Zubereitung / Wirkung
Herz-Leistungsschwäche Weißdorn Als Tee oder Tabletten. Kräftigt die Herzmuskulatur, verbessert die Sauerstoffversorgung, reguliert den Blutdruck.
Herzrasen, Nervosität Lavendel Verdünntes Lavendelöl äußerlich auf die Herzgegend auftragen. Wirkt beruhigend und entspannend.
Arteriosklerose Knoblauch Als frischen Knoblauchsaft, als Gewürz oder als Tabletten. Wirkt vorbeugend gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen, verdünnt das Blut, senkt den Cholesterinspiegel und den Blutdruck.
Bluthochdruck Knoblauch Erweitert die Gefäße und senkt den Blutdruck, frisch oder als Kapseln/Tabletten.
Niedriger Blutdruck Rosmarin Gewürz oder als Rosmarinsaft. Oder die schlecht durchbluteten Regionen mit Rosmarin-Öl einreiben. Regt den Kreislauf an und fördert die Durchblutung.

Quellen:

Grünwald, J, Jänicke, C. & Hardewig, I. (2008): Quickfinder Pflanzenheilkunde. Der schnellste Weg zur richtigen Behandlung. Gräfe & Unzer, München.

Siewert, A.M. (2013): Pflanzliche Antibiotika. Geheimwaffen aus der Natur. Gräfe & Unzer, München.

Tomsky, J. & Throll A. (2014): Das Kräuterwissen der Aoptheker - Heilpflanzen-Rezepte für meine Hausapotheke. Kosmos, Stuttgart.

Wormer, E. (2009): Klostermedizin. Heilkunde und Lebenskunst. Lingen, Köln.

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Heilpflanzen und -kräuter"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein *

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen